Weiterbildung zum
Werkpädagogen /zur Werkpädagogin

Die Qualifikation zum Werkpädagogen/ zur Werkpädagogin ist eine berufliche Weiterbildung, die darauf abzielt, die Handlungskompetenz von Anleiter_innen in pädagogischen Kontexten und bei der Arbeit mit (individuell beeinträchtigten und sozial benachteiligten jungen) Menschen, z.B. in der Jugendsozialarbeit zu erweitern.

Durch ein umfangreiches Angebot innovativer Methoden und Techniken und in der Auseinandersetzung mit aktuellen pädagogischen Grundlagen wird den Teilnehmer_innen wertvolles Handwerkszeug zur Planung und praktischen Umsetzung ihrer Arbeit an die Hand gegeben.

Durch das modulare Angebot kann sich jede_r die Themen auswählen, die für den jeweiligen Arbeitsalltag relevant und hilfreich sind - so tragen sowohl Menschen mit handwerklichem Background als auch Personen mit einer sozialen/ pädagogischen Ausbildung den größtmöglichen Nutzen von dieser Ausbildung davon.

 

• Der Gesamtkurs erstreckt sich insgesamt über ein Schuljahr.

• Das Angebot ist modular aufgebaut – so ist der größtmögliche Nutzen für Menschen   aus unterschiedlichen beruflichen Bereichen gewährleistet.

• Es gibt einen pädagogischen Teil, der zu Stärkung der Handlungskompetenz im Umgang mit den diversen Zielgruppen führt.

• Es gibt einen handwerklichen Bereich, der die Methodenkompetenz bzw. den Umgang mit unterschiedlichen Werkstoffen und Arbeitsweisen erweitert.

• Es müssen mind. alle vorgeschriebenen Module besucht werden, um das Zertifikat zu erhalten.

  • Jede_r Teilnehmer_in muss außerdem ein eigenes Projekt entwickeln und dokumentieren, um das Zertifikat zu erhalten.
  • Die Kosten für die Materialien sind bereits im Preis inbegriffen.

 

Die Module sind teilweise frei wählbar.

 

Pädagogische Module:

Menschen mit einem handwerklichen Hintergrund müssen noch mind. 3 Module auswählen, Personen, die einen pädagogischen Beruf ausüben mind. noch 2. Mindestteilnehmer_innenzahl 3.

1. Pädagogische Grundlagen:

werkpädagogische Grundlagen, Kommunikation, Entwicklungspsychologie, Gruppenführung

 2. Projektplanung und Konzeption

Do, 29.11.208

Fr, 30.11.2018

Sa, 01.12.2018

jeweils 9-16 Uhr

Verpflichtend!

3. Lebenswelt sozial benachteiligter Jugendlicher:

Bildung, Elternhaus, Drogen, psychische Störungen

Fr, 18.01.2018

Sa, 19.01.2018

So, 20.01.2018

je 9-16 Uhr, So 10-14 Uhr

wählbar

4. Behinderungen:

Körper, Geist und Psyche

Fr, 25.01.2018

Sa, 26.01.2018

So, 27.01.2018

je 9-16 Uhr, So 10-14 Uhr   

wählbar

5. Work-Life-Balance:

Schwierige Situationen im Team, Burn-Out-Prävention, Entspannungsübungen mit TN

Fr, 01.02.2018

Sa, 02.02.2018

So, 03.02.2018

je 9-16 Uhr, So 10-14 Uhr            

wählbar

6. Erlebnispädagogik:

kurze theoretische Einführung, 2 unterschiedliche Disziplinen

Fr, 07.06.2018

Sa, 08.06.2018

So, 09.06.2018

Zeiten richten sich nach den Angeboten  

wählbar

7. Geschlecht in der pädagogischen Arbeit:

eigene Klischees und Rollenbilder, Konstruktion von Geschlecht, gendersensible Berufsorientierung, Geschlechter und Beruf, Medien, Kunst, Politik, Wissenschaft, Geschlechtersensible Kinderbücher

Fr, 08.02.2018

Sa, 09.02.2018   

So, 10.02.2018    

je 9-16 Uhr, So 10-14 Uhr       

wählbar

 

 

Handwerkliche Module:

Personen, die einen handwerklichen Beruf ausüben, wählen mind. 2 fachfremde Bereiche aus, Menschen mit pädagogischem Hintergrund mind. 3., Mindestteilnehmer_innenzahl: 3, Tage werden noch bekannt gegeben!

1. Grundlagen Gestaltung:

Werkpädagogische Grund-  lagen, Kreativität fördern, Auswirkungen von Formen und Farben

Freitag, Samstag, je 9-16 Uhr

verpflichtend

2. Gartengestaltung:

Grundlage Pflanzenkunde, Ideen und Umsetzung, Maschinenkunde, Umsetzen einer kleinen Idee

Donnerstag, Freitag, Samstag, 9-16 Uhr und 10-14 Uhr

Wählbar

 

3. Elektronik:

Grundlagen Elektronik, Beispiel für Jugendliche und Beispiel für Kinder, Bausätze erstellen

                          s.o.

Wählbar

4. Metall/ Schrott:

Grundlagen Schweißen, Besuch des Schrottplatzes und Auswählen des Materials, Anfertigen eines Werkstücks

                          s.o.

Wählbar

 

5. Textil:

Kennenlernen der Stoffe und Maschinen,

                           s.o.

Wählbar

 

6. Tontechnik bzw. Musik:

Kennenlernen der selbstgebauten Instrumente, musikpädagogische Grundlagen, Bau eines Musikinstruments, Aufnahmemöglichkeiten (diverse Programme)

                            s.o.

Wählbar

 

7. Holz:

Werkstoffkunde, Werkzeugkunde, Bau eines Werkstückes

                            s.o.

Wählbar

 

8. Farbige Gestaltung:

kunstgeschichtl. Überblick, bunte Projekte für Kinder und Jugendliche, Kunsttherapie als Methode, Stoffe färben

                            s.o.

Wählbar

9. Ton:

Kennenlernen des Materials, grundlegende Techniken, Glasuren, Engoben etc., Brenntechniken

s.o.

wählbar

10. Korbflechten:

Kennenlernen des Materials, grundlegende Techniken, Erstellen eines kleinen Werkstücks

 s.o.

Wählbar

11. Drucktechniken:

Kennenlernen unterschiedlicher Drucktechniken, Experimente mit diversen Materialien, Erstellen eigener Drucke

 s.o.

Wählbar

 

 

Dauer:                  Nov. 2018 – Sept.2019

Unterricht:         13 Unterrichtstage mit 100 Unterrichtsstunden, 7 Module, die besucht werden müssen

Kosten:                3.450,- Euro, inkl. aller Materialkosten (Die Summe kann auch in Raten beglichen werden. Sprechen Sie uns hierfür bitte an.)

Im Preis enthalten sind ausführliche Unterlagen, Getränke und Pausensnacks (Obst, Kekse)

 

Zum Anmeldeformular geht's hier lang. 

Die AGBs finden Sie hier. 

 

 

 

 

IfiB 2009 | Webdesign & CMS Programmierung Matthias Dufner und Benjamin Swoboda