Einen Synthesizer / ein Keyboard selbst bauen
und einfache Musikstücke darauf spielen lernen.

Auf den Spuren von Robert Moog bauen die Schüler/-innen ihren eigenen Synthesizer und lernen darauf zu spielen.
Zu Beginn des Projekts experimentieren die Jugendlichen mit unterschiedlichen Methoden der Klangerzeugung. Im Anschluss stellen wir uns die Frage: Wie lässt sich ein Ton künstlich (synthetisch) herstellen und verändern?

Es folgt der Aufbau eines einfachen elektronischen Tonerzeugers. Sind diese Grundlagen geklärt, beginnt die handwerkliche Arbeit: Je nach Umfang des Projektes bauen die Kinder jeweils ihren eigenen Synthesizer mit dem Tonumfang einer Oktave (8 variabel einstellbare Töne) oder es werden z.B. pro Klasse drei Synthesizer gebaut, die dann zu einem umfangreicheren Gerät mit drei Oktaven Tonumfang kombiniert oder einzeln gespielt werden können.

Beim Aufbau der Geräte lernen die Schüler-/innen Grundlagen der Schaltungstechnik. Es werden Platinen bestückt, Bauteile verlötet und Komponenten verdrahtet. Weiterhin wird ein Gehäuse aufgebaut, Tasten angebracht und mit Kontakten verdrahtet.

Aber auch die Musik kommt nicht zur kurz:
Die Jugendlichen lernen die Zuordnung der Töne und das Stimmen des Instrumentes. Natürlich sind auch Harmonielehre und das Spielen einfacher Musikstücke Teil des Projektes. Hier kann optimal an den Musikunterricht angeknüpft werden.

Das Projekt bietet sehr viele Bezüge zum Lehrplan und verbindet Musik und Physik, Handwerk und Pädagogik.
Es wurde bereits mit großem Erfolg durchgeführt.

Die Projekte versprechen für alle teilnehmenden Jugendlichen einen Zuwachs an Selbstbewusstsein, denn jeder kann stolz auf sein selbstgebautes, gut klingendes Instrument sein!

Zielsetzung

  • Begeisterung am Musizieren fördern,
  • zum gemeinsamen Musik machen anregen
  • Freude am kreativen Gestalten wecken
  • Handwerkliche Fähigkeiten schulen
  • Fächerübergreifende Wissensvermittlung
  • Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein stärken
  • Teamwork und soziale Kompetenzen fördern
  • Inspiration für Berufswahl oder Studium

IfiB 2009 | Webdesign & CMS Programmierung Matthias Dufner und Benjamin Swoboda